Navigation

Studienrichtung Elektrotechnik

Für Studierende, die sich für technische Geräte wie Computer oder Smartphones begeistern, ist WING mit der Studienrichtung Elektrotechnik (ET) genau das passende Studium. Ab WS 2018/19 bieten wir folgende 2 Schwerpunkte innerhalb dieser Studienrichtung an:

Eine Welt ohne elektrische Energie ist für uns heute kaum mehr denkbar. Fast alle Lebensbereiche sind auf die Versorgung mit Energie angewiesen. Ohne sie würde ein Großteil unserer industrialisierten Welt im wahrsten Sinne des Wortes stillstehen und auch in unserem Alltag müssten wir auf zahlreiche Annehmlichkeiten wie Smartphone, Internet, Fernsehen oder gar warmes Wasser verzichten. Das Bewusstsein über die hohe Bedeutung der Energie und das Wissen um die knappen Ressourcen zur Energiegewinnung führen dazu, dass die Energieversorgung der Zukunft eine der Kernfragen unserer Gesellschaft geworden ist. Forscher beschäftigen sich mit neuen Technologien zur Gewinnung, zur Umwandlung, zum Transport, zur Speicherung und zur Nutzung von Energie. Diese müssen nicht nur effizient, sondern auch sicher, umweltschonend und wirtschaftlich sein. Energietechnische Fragestellungen werden somit zunehmend auch unter energiewirtschaftlichen und energiepolitischen Gesichtspunkten betrachtet. Die Elektrische Energietechnik beschäftigt sich dabei mit der Erzeugung und Nutzung von elektrischer Energie sowie deren Umwandlung und Verteilung zum Beispiel in Hochspannungsverbundnetzen.

Nicht nur das Thema Energieeffizienz, auch beispielsweise die Forschung im Bereich Elektromobilität lassen die Nachfrage nach gut ausgebildeten Ingenieuren auf diesem Fachgebiet steigen. Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieure mit der Studienrichtung Elektrische Energietechnik profitieren dabei von ihrer Kompetenz, technische Sachverhalte mit ökonomischem Verstand zu betrachten. Sie können beispielweise im Management von Unternehmen der Energie-, Versorgungs-, Automotive- und Umwelttechnik tätig werden und eignen sich besonders für gutachterliche oder beratende Funktionen. Mit diesem zukunftsweisenden Kompetenzprofil sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Absolventinnen und Absolventen dieses Studiums ausgezeichnet.

 

Pflichtmodule

Mathematik
Einführung in die IuK-Technik
Praktikum Software für die Mathematik
Grundlagen der Informatik
Grundlagen der Elektrotechnik
Elektronik und Schaltungstechnik
Praktikum Schaltungstechnik
Signale und Systeme 1

Wahlpflichtmodule

Elektrische Energiesysteme
Energieversorgung
Hochspannungstechnik
Antriebstechnik
Elektrische Maschinen
Regelungstechnik
Leistungselektronik

Die Informations- und Kommunikationstechnologien bilden die technologische Basis für die moderne Informations- und Wissensgesellschaft und sind der Innovationsmotor Nr. 1 für Lifestyle-Produkte wie Handys, MP3-Player oder Spielkonsolen. Fast jeder benutzt diese modernen Kommunikationssysteme, die heute aus einem Verbund von Rechnern und Rechnernetzen bestehen – selbst ein kleines Telefon ist ein Gerät mit mehreren Prozessoren, die miteinander kommunizieren müssen. Weitere Beispiele für IK-Systeme sind Computer- und Kernspintomographen, wie sie in der Medizintechnik eingesetzt werden, Multimedia-Server zur Heimvernetzung mit digitalen Medien oder auch das digitale Kino.

Der Schwerpunkt IT baut auf dem erfolgreichen Studiengang Informations- und Kommunikationstechnik der Technischen Fakultät auf. Die Studierenden werden dort von Professoren und Wissenschaftlern ausgebildet, die beim CHE Ranking 2010 in den Kategorien Erfindungen und Lehrevaluation deutschlandweit in der Spitzengruppe stehen. Entsprechend abwechslungsreich und zukunftsweisend sind die Forschungsgebiete, in die IKS-Studierende eintauchen: Unter anderem lernen sie im Bachelorstudium Grundlagen der digitalen Übertragungsverfahren, der Videocodierung- und übertragung, der Audiosignalverarbeitung und der Kommunikationselektronik, um nur einige Beispiele zu nennen. Im Masterstudium kann je nach individuellen Interessen zwischen verschiedenen Vertiefungsrichtungen im betriebswirtschaftlichen oder informationstechnischen Bereich gewählt werden.

So sind auch die Berufsbilder für Wirtschaftsingenieure mit dieser innovativen Studienrichtung äußerst vielfältig. Mit dem Abschluss des Studiums ist man keineswegs auf eine schmale Branche festgelegt. Die meisten Ingenieure arbeiten bei Anbietern von Kommunikationsdienstleistungen bzw. Herstellern von Geräten der Telekommunikation im Forschungs- und Entwicklungsmanagement, technischem Marketing, in der Unternehmensberatung oder im Innovationsmanagement. Neben einer Abwechslung bietenden Arbeitsstelle können sich Absolventen auch noch über ein sehr hohes Einstiegsgehalt und auf eine kurze Jobsuche freuen.

 

 

 

 

Pflichtmodule

Mathematik
Einführung in die IuK-Technik
Praktikum Software für die Mathematik
Grundlagen der Informatik
Grundlagen der Elektrotechnik
Elektronik und Schaltungstechnik
Praktikum Schaltungstechnik
Signale und Systeme 1

Wahlpflichtmodule

Informationstheorie und Codierung
Kommunikationsnetze und Signalverarbeitung
Signale und Systeme
Übertragung
Kommunikationselektronik und Kommunikationsstrukturen
Schaltungen
Informatik