Testimonials

„Mich hat das Studium WING-Informations- und Kommunikationssysteme gereizt, weil es auf den ersten Blick zwei vollkommen unterschiedliche Disziplinen vereint. Dies hat den Vorteil, später in ein sehr abwechslungsreiches und faszinierendes Berufsfeld einzusteigen. Zu lernen, wie Ingenieure denken und gleichzeitig auch in die Welt der Wirtschaftswissenschaftler einzutauchen, ist eine einmalige Gelegenheit, die auch später beim Berufseinstieg sehr hilfreich ist.“

Sonja, WING Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme

„Der interdisziplinäre Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen hat mein Interesse besonders dadurch geweckt, dass hier die Welten von Ingenieur und Ökonom vereint werden. Weitere wichtige Punkte sind die vielfältigen Einsatzgebiete und die Nachfrage nach Fachkräften aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften.“

Dominik, WING Studienrichtung Informations- und Kommunikationssysteme

„Ich habe mich für den Studiengang Maschinenbau entschieden, da ich in meinem späteren Berufsleben abwechslungsreiche, technische Aufgaben bearbeiten möchte, die innovativ und kreativ zu lösen sind. Das Studium an der Uni Erlangen ermöglicht mir, dafür die Grundlagen zu erlernen und mich in den Bereichen, die mich besonders interessieren, zu spezialisieren. Auch die familiäre Atmosphäre auf dem Campus und die zahlreichen Einrichtungen, die die Studierenden in Allem unterstützen, tragen einen großen Teil zu einem angenehmen Umfeld während der Hochschulausbildung bei. Deshalb kann ich ein Studium im Fach Maschinenbau an der Uni Erlangen nur empfehlen.“

Daniela, Maschinenbau

„Ich studiere Mechatronik, weil mich die besondere Kombination aus den Fachrichtungen Elektrotechnik, Informatik und Mechanik anspricht. Alle drei Disziplinen haben mich schon immer interessiert, und heute gibt es immer weniger Produkte, die nur mit reiner Mechanik, Elektronik oder Informatik auskommen. Als Mechatronik Student hält man sich alles offen und kann sich später in eine bestimmte Fachrichtung spezialisieren. So erhält man ein umfassendes technisches Verständnis, welches auch bei Arbeitgebern sehr gefragt ist.“

Michael, Mechatronik

„Ich studiere Maschinenbau an der FAU, weil mir schon in der Schule die technisch-orientierten Fächer am meisten Spaß gemacht haben und mich u.a. durch meinen Motorradführerschein die Technik interessiert, die dahinter steckt. Deshalb ist Maschinenbau genau der richtige Studiengang für mich, da dieser sehr breit gefächert ist und individuelle Vertiefungsmöglichkeiten zulässt. Besonders gut gefällt mir auch, dass man in Gruppenprojekten die Möglichkeit hat das theoretisch gelernte Wissen praktisch umzusetzen. Ich kann diesen Studiengang an der FAU nur jedem weiterempfehlen, der Motivation und Lust auf Technik mitbringt!“

Nadja, Maschinenbau

„Für den Studiengang IP an der Friedrich-Alexander Universität in Erlangen habe ich mich auf Grund der in meinen Augen zukunftssicheren international ausgerichteten Kombination aus den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau entschieden. Besonders die Auswahl an Partneruniversitäten für Auslandsaufenthalte und Partnerfirmen für Praktikas unterstützten meine Entscheidung für die Universität in Erlangen. Das Studium macht mir Spaß und ich finde es toll, dass es ein großes Angebot an Übungen gibt, bei welchen Fragen von Tutoren geklärt werden können.“

Viktoria, International Production Engineering and Management

„Nach meinem Technischen Abitur habe ich einen Studiengang gesucht, der ein breites Spektrum bietet.  In dem  Studiengang Berufspädagogik Metalltechnik sind Technik und Pädagogik miteinander kombiniert. Mit der Wahl eines Zweitfachs habe ich die Möglichkeit eine Fächerkombination zu schaffen, die individuell auf mich zugeschnitten ist.  An der Friedricht-Alexander-Universität sind alle Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium vorhanden.“

Theresa, Berufspädagogik Technik (Studienrichtung Metalltechnik)

„Ich studiere IP, weil mir dieser Studiengang die Möglichkeit gibt, neben dem rein technischen Ingenieur-Studium auch in weiteren Bereichen wichtige Qualifikationen zu erwerben. Diese, kombiniert mit der internationalen Ausrichtung des Studiengangs, sind Garanten für ein abwechslungsreiches und interessantes Studium und einen schnellen Start ins Berufsleben.“

Steffen, International Production Engineering and Management

„Als ich an die technische Fakultät kam, hat mir der große Campus gut gefallen. Ich liebe die Herausforderung, deswegen sagt mir das hohe Niveau der Veranstaltungen besonders zu. Vor allem ist hervorzuheben, dass die Gruppengröße in den Vorlesungen, Übungen und Tutorien relativ klein ist -anders als bei ‚Massenstudiengängen‘ – und dadurch besser auf den Einzelnen eingegangen werden kann. Mein Fazit: freundliche Dozenten, angenehme Lernumgebung. Was will man mehr?“

Regina, Maschinenbau

„Schon in der Schule haben mich Technik und Naturwissenschaften interessiert. Ich studiere WING, weil dieser Studiengang ein sehr abwechslungsreiches Berufsbild bietet. Die Studienrichtung Maschinenbau gefällt mir besonders, weil sie sehr anwendungsorientiert ist.“

Sepideh, Wirtschaftsingenieurwesen Studienrichtung Maschinenbau

„Ich studiere Maschinenbau an der Uni Erlangen, weil ich nach meinem Abitur eine Möglichkeit gesucht habe, mein technisches Interesse auszuleben, ohne mich direkt zu sehr auf eine spezielle Fachrichtung festzulegen. Das Studium in Erlangen ist sehr anspruchsvoll, aber auch gleichzeitig sehr interessant und lehrreich. Besonders positiv finde ich die Konstruktionsübungen, die jedes Semester abzulegen sind. In diesen kann man sein theoretisches Wissen direkt in die Praxis umsetzen – Learning by doing! Ich kann den Studiengang Maschinenbau bedingungslos jedem weiterempfehlen, der Spaß an Technik und den nötigen Biss zum Durchhalten hat.“

Ramona, Maschinenbau

„Angefangen habe ich mit Maschinenbau, zwei Semester. Gereizt hat mich dann der neu geschaffene Studiengang IP, der zwar auf dem Maschinenbau aufbaut, aber auch die Wirtschaftswissenschaften einbezieht und außerdem viele Vorlesungen in englischer Sprache beinhaltet. Die Gastreferenten kommen aus vielen Ländern und bringen nicht nur ihr Fachwissen, sondern auch die Kultur ihrer Heimatländer mit. Fest eingeplant ist auch mindestens ein Semester an einer ausländischen Uni.“

Bastian, International Production Engineering and Management

„Nach einem Informationsgespräch habe ich mich für den interdisziplinären Studiengang Mechatronik entschieden. Hier wird einem die Möglichkeit geboten, nicht nur Einblicke in den Maschinenbau, sondern auch in die Elektronik und Informatik zu bekommen. Auch bei Besuchen in unterschiedlichen Unternehmen stelle ich immer wieder fest, dass kaum noch ein Produkt ohne Elektronik oder Informatik auskommt, vielmehr gehen die einzelnen Gebiete ineinander über. Wer nicht nur einen Teil eines Systems verstehen will, sondern das ganze System, der ist im Studiengang Mechatronik genau richtig.“

Carmen, Mechatronik

„Da Mathematik in der Schulzeit eines meiner Lieblingsfächer war, habe ich nach meinem Abitur einen Studiengang gesucht, der viel Mathematik beinhaltet und bei dem ich die Mathematik praktisch anwenden kann. Das Maschinenbaustudium bietet mir dies. Darüber hinaus habe ich an der Uni Erlangen die Möglichkeit, aus einem großen Angebot an Wahlpflichtfächern mein Wissen hinsichtlich meiner persönlichen Interessen zu vertiefen. Das macht das Studium abwechslungsreich und spannend. Dass sich viele in den Vorlesungen behandelten Themen im alltäglichen Leben wiederfinden, motiviert mich zusätzlich. Ein praxisnahes Studium, das ich jedem motivierten Abiturienten nur weiterempfehlen kann!“

Claudia, Maschinenbau

„Bei meiner Studienwahl war mir besonders wichtig, den Grat zwischen Interessensgebieten und Berufsaussichten gut zu meistern. Deshalb entschloss ich mich an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg den interdisziplinären Studiengang International Production Engineering and Management zu studieren um so mit den drei Bereichen: „Technik, Wirtschaft und Sprache“ Vielseitigkeit fürs Studium zu garantieren und den Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben zu legen.“

Julia, International Production Engineering and Management